Hallo, liebe Freunde und “Verfolger”!

Nachdem es in den letzten Wochen etwas still geworden ist – um mich und auch hier auf meiner Internetpräsenz – möchte ich mich heute zurückmelden, allerdings in etwas anderer Weise als sonst an dieser Stelle.

Es gibt diese Woche keine neuen Handelsergebnisse, es gibt im Augenblick auch keine neuen Trades. Und das wird auch vorerst noch eine Weile so bleiben. Warum, möchte ich hier offenlegen. Darauf will ich allerdings erst etwas später zurückkommen.

Starten möchte ich diesen Beitrag mit einem Rückblick. Einem Rückblick auf 15 Monate Trading, die mein Leben verändert haben.

Mein Rückblick auf 15 Monate Trading mit dem COT Report

Gestartet habe ich das Projekt, nach langer Vorbereitung, zum 01. Oktober 2019 mit einem Startkapital von 25.000$. Diesem Start voraus gegangen waren meine Ausbildung bei Max Schulz von InsiderWeek und eine lange Zeitspanne des Demotradings und der historischen Tests.

Meine erste Position, ein Kontrakt Long im Soybean Meal, habe ich schließlich am 08.10.2019 eröffnet. Und in der gleichen Woche, am 11.10.2019 kam noch eine Position mit einem Kontrakt Long im New Zealand Dollar dazu, aus der ich drei Tage später allerdings mit einem Verlust von -360$ ausgestoppt wurde. Mein allererster Eintrag im Handelskonto …

Gooill – was für ein Start.

Doch so sollte es nicht bleiben. In der Folge gab es Höhen und Tiefen, wie in jedem Traderleben, wobei die Höhen die Tiefen allerdings bei Weitem übertrafen. Und am Ende stand ein Ergebnis, das ich mir selbst in meinen kühnsten und verrücktesten Träumen nie hätte ausdenken können.

Trader nach dem COT Report - Symbolbild

Als mein Mentor, Max Schulz, mir am Anfang prophezeite: “Du wirst sehen, mit der Strategie geht dein Trading durch die Decke!” habe ich ihm zwar zugestimmt, aber: daran geglaubt habe ich zu dem Zeitpunkt selbst nicht so recht. Ich ahnte noch nicht, wie Recht er mit dieser Aussage haben sollte. Dabei ging es auch tatsächlich erst mal ruhig los — doch dann ging die Post ab:

Meine Equitykurve
Abb. 1 – Meine Equitykurve

 

Hier meine Ergebnisse in der Zusammenschau:

Abb. 2 - Die Metriken
Abb. 2 – Die Metriken

 

Ich konnte tatsächlich das Konto in nur 15 Monaten von 25k auf fast 214k hochtraden – welchen Beweis für das Funktionieren dieser Strategie braucht es noch?

Die Auswertung im Detail:

Ich habe meine Ergebnisse einmal im Detail nach Long- vs. Shorttrades und das Jahr 2020 zeitlich nach Monaten sowie nach Sektoren und gehandelten Futures ausgewertet. Es ergibt sich folgendes Bild:

Abb. 3 - Longtrades vs. Shorttrades im gesamten Zeitraum 2019/20
Abb. 3 – Longtrades vs. Shorttrades im gesamten Zeitraum 2019/20
Abb. 4 - Zeitliche Auswertung 2020 nach Monaten
Abb. 4 – Zeitliche Auswertung 2020 nach Monaten
*Abb. 5 - Das Jahr 2020 nach Sektoren …*
Abb. 5 – Das Jahr 2020 nach Sektoren …
Abb. 6 - … und Märkten ausgewertet
Abb. 6 – … und Märkten ausgewertet

 

Wie geht es jetzt weiter?

Ich werde mein aktives Trading zunächst zurückstellen. Ich könnte jetzt ja sagen, ich will etwas Ruhe einkehren lassen, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Ruhe war gestern…

Ich trage mich ja schon seit längerem mit dem Gedanken, Deutschland gegen einen Ort auf dieser Welt einzutauschen, der sowohl bezogen auf das Wetter als auch der Umgebung eher meinem Naturell entspricht – mit anderen Worten: mehr Sonne, mehr Strand, mehr Meer (wobei ein richtiges Gebirge natürlich auch etwas für sich hat!).

Zwei aktuelle Ereignisse haben mich nicht nur in diesem Vorhaben bestärkt, sondern dessen Ausführung zeitlich forciert: die finanzpolitische Lage in Deutschland und – “Corona”.

Über die deutsche Finanz- und Steuerpolitik wurde in den letzten Monaten ja ausgiebig diskutiert, so dass ich hier nicht auch noch das Internet vollschreiben möchte (schau die einfach auch die Videos von Max bzw. Alex auf InsiderWeek zu dieser Thematik an). Ich möchte nur soviel dazu sagen:

mich halten weder familiäre Bindungen noch gesellschaftliche Normen oder ein fester Arbeitsplatz, den ich unbedingt bis zum Renteneintritt innehaben muss, hier im Lande fest. Also ist der gewählte Augenblick, Deutschland Richtung Sonne zu verlassen, sicherlich alles andere als ungünstig zu nennen.

Mein rasches “Verschwinden” wurde schließlich auch noch durch Corona vorangetrieben: ich wollte so rasch wie möglich “raus”, bevor wieder einmal alle Türen “abgesperrt” sind. Am 24.12.2020, ca 17:00 Uhr Deutscher Feiertagszeit, sah mein Aufenthaltsort daher wenig romantisch aus: kein Tannenbaum und Lichterglanz, leuchtende Kinderaugen und “O Du Fröhlichehe…” sondern “Die Passagiere Ramer und Eckhardt werden gebeten…” (Um ehrlich zu sein: ich habe bis zuletzt gebangt, ob es uns tatsächlich gelingen würde, ohne größeres Brimborium raus zu kommen. Erst als der Flieger tatsächlich in den Nachthimmel von Nürnberg abhob, habe ich die Hand meiner Frau genommen und gesagt: “Das war’s jetzt!”).

Abb. 7 - Heilig Abend am Flughafen
Abb. 7 – Heilig Abend am Flughafen

 

Und jetzt: Sonne und Günaydın

Im Augenblick habe ich mich in Antalya niedergelassen, vorübergehend zumindest. Von hier soll es nach Abklingen des weltweiten Lockdowns erst einmal weiter auf Rundreise gehen, genaue Pläne und Timetables liegen noch nicht vor. Zypern steht auf der Wunschliste, vielleicht auch Thailand, einfach der Sonne nach.

*Abb. 8 - Sonne, Meer, Gebirge, und ums Eck…*
Abb. 8 – Sonne, Meer, Gebirge, und ums Eck…
Abb. 9 - … der Wasserfall.
Abb. 9 – … der Wasserfall: Lara Düden Şelalesi

 

Und COT-daten.de?

Sobald hier tatsächlich wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, werde ich mich auch wieder intensiver um meine Internetpräsenz kümmern.

Geplant ist, wieder neue Grundlagen-Artikel zu veröffentlichen. Und einen Newsletter möchte ich endlich, nach langer Zeit, auch in Angriff nehmen.

Und allen Besuchern und “Verfolgern” meines Tradings, die nach näheren Informationen zu meiner Strategie Ausschau halten und fragen, wie es denn mit einer Schulung, Ausbildung oder Coaching ausschauen würde, möchte ich soviel verraten:

Ich selbst habe das Trading nach COT-Daten bei Max Schulz gelernt. Jedem, der intensiver in diese Strategie einsteigen möchte kann ich nur raten, zum “Meister” zu gehen und nicht zu seinem “Gesellen” oder “Lehrjungen” – als der ich mich übrigens noch immer sehe.

Natürlich habe ich meinen eigenen Stil entwickelt (wer mein Livetrading über die vergangenen Wochen und Monate verfolgt hat, wird hier einen gewissen roten Faden erkennen). Ich habe eine Konzentration auf Korrektureinstiege, verbunden mit einigen Elementen, die Max in seiner “Championship”- Strategie nun auch in einem Aufbau-Coaching anbietet.

Der Plan, selbst eine Tradingausbildung bzw. ein Coaching aufzulegen, ist daher aus zwei Gründen für mich im Augenblick nicht aktuell:

Zum einen möchte ich nicht zu Max “ins Handwerk pfuschen” oder mit ihm in Konkurrenz treten (was ohnehin vermessen wäre). Ich könnte nicht viel anderes anbieten als Max selbst, zu sehr baue ich in meinem Handeln auf seine Strategie auf.

Zum anderen fehlt mir aber aus all den vorher genannten Gründen auch die Zeit und Ruhe, eine längerfristige Lehrer-Schüler-Beziehung mit festen, regelmäßigen Terminbindungen einzugehen. Um es ganz KRASS zu formulieren: mir täte jeder leid, der sich in der jetzigen Situation auf mich als Lehrer verlassen würde.

Abb. 10 - Auch sie warten…
Abb. 10 – Auch sie warten…

 

Es wird also künftig erst mal neue Inhalte hier auf cot-daten.de, vielleicht auch bald einen Newsletter und immer wieder ein paar persönliche Eindrücke meinerseits auf facebook geben. Das soll erst einmal genügen.

Und bei allen, die mir in der letzten Zeit Mails und Kommentare zukommen ließen und bis heute auf eine Antwort warten, will ich mich an dieser Stelle entschuldigen. Wird sich auch noch einpendeln – bleib dran!

Und bleib gesund, pass auf dich und deine Nächsten auf – und viel Erfolg an den Märkten!

 

Wenn du mehr über den COT-Report, seine Anwendung im Futurestrading und meine Ergebnisse, die ich damit erziele, wissen willst, schau dich bitte weiter hier um!

Bis demnächst!

 

 

6 Replies to “My Trading — My Life

  1. Merhaba 😍

    Auch ich werde mein Trading bald aus der Südtürkei weiter verfolgen. Vielleicht sieht man sich ja mal auf einen türkischen Kaffee 🙂

    Glg und weiterhin viel Erfolg
    S.K.

    1. Hallo Bernhard – vielen Dank für die Glückwünsche. Natürlich werde ich meine Trades wieder veröffentlichen, wenn ich wieder in die Märkte einsteige. Im Moment fehlt mir dazu allerdings Zeit und Ruhe.
      Es gibt noch viel zu tun – und das Wetter ist auch besser als in Germany .😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.